Staffelquartett überrascht mit DM – Norm

Geschrieben von Manuela Germans. Veröffentlicht in B2018

Bei den Landesmeisterschaften der Erwachsenen setzten sich die tollen Leistungen der Leichtathleten der HSG Uni Greifswald fort. Die U 20 Athleten nutzten die Gelegenheit, sich mit den Erwachsenen zu messen. Die stolze Bilanz des Wettkampftages : 1 x Gold, 4 x Silber, 1 x Bronze!

IMG 6560Die einzige Goldene an diesem Tag geht auf das Konto der 4 x 200m Staffel der Frauen. Das HSG Quartett Greta Gebhardt, Fiona Hammerschmidt, Pia Laureen Link und Nele Strack zeigten ein überragendes Staffelrennen. Im Ziel blieb die Uhr bei sensationellen 1:47,41 min. stehen. Diese Zeit bedeutet die Qualifikation für die deutschen Jugendmeisterschaften Ende Februar in Halle / Saale. 

Da Pia und Nele zu diesem Zeitpunkt in den direkten Abiturvorbereitungen stecken, verzichten die vier Mädels auf einen Start bei den nationalen Titelkämpfen.

 

 

 

 

 

Vivien WagnerFür einen Paukenschlag im Weitsprung sorgte Vivien Wagner. Nach einem perfekten Sprung landete sie bei 5,40m. Mit dieser herausragenden Weite stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf und gewann in einem sehr starken Feld die Silbermedaille. Das starke Abschneiden unterstrichen Pia Laureen Link mit Platz 7 (4,93m) und Lisa Germans mit Platz 8 (4,92m).

Die gleiche Farbe hatte auch die Medaille von Fiona Hammerschmidt über  60m Hürden. Mit tollen 9,55s stellte sie ihren eigenen Hausrekord ein.

Platz drei ging im gleichen Rennen an ihre Trainingskameradin Greta Gebhardt. Leider kam Greta nicht an ihre Vorlaufzeit heran( 9,46s), da sie im Endlauf gleich 3 Hürden mit dem Knie touchierte.

Den undankbaren vierten Platz belegte Lisa Germans. Die Enttäuschung darüber dürfte sich in Grenzen halten, da Lisa mit 9,66s eine absolut persönliche Bestzeit sprintete.

 

 

Lennard VogtSilber war scheinbar an diesem Tag die Farbe der HSG. Der 17-jähirge Lennard Voigt erkämpfte sich diese Medaille im Dreisprung. Er landete bei der Tagesbestweite von 13,64m. Diese Leistung kann man nicht hoch genug einschätzen, da Lenni 2 Wochen zuvor wegen einer Krankheit trainingstechnisch komplett ausfiel.

Einen Test unter Wettkampfbedingungen über 400m absolvierte der gleichaltrige Tom Fischer. Ohne spezielles Training für diese Strecke zeigte er ein beeindruckendes Rennen. Tom sprintete mit 52,82s eine neue Hallenbestzeit und erlief sich natürlich die Silbermedaille.

Überraschend schaffte es gleich drei HSG Sprinterinnen in das Finale über 60m der Frauen. Bei der starken Konkurrenz im eigenen Land über die 60m ist das schon ein Riesenerfolg. Motiviert durch den Einzug steigerte sich Fiona auf die neue Bestzeit von 8,14s und belegte damit einen starken 5.Platz.  Platz 6 ging an Nele Strack, die mit 8,22s ihre Hallenbestmarke aus diesem Jahr noch einmal einstellte. Mit tollen 8,37s sprintete Greta Gebhardt auf den 7. Platz.

Nele und Fiona starten Anfang Februar bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg, bevor alle Athleten in die wohlverdienten Ferien gehen. Im Anschluss daran beginnt die intensive Vorbereitung  auf eine hoffentlich ebenso erfolgreiche Freiluftsaison.

Mehr Bilder gibt es hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok