Lucy krönt überragende Saison

Geschrieben von Manuela Germans. Veröffentlicht in B2018

Es war das bisher größte Erlebnis ihrer noch sehr jungen sportlichen Laufbahn, dass die 15-jährigen Leichtathleten der HSG Uni Greifswald am letzten Wochenende in Wattenscheid erleben durften. 5 junge Athleten qualifizierten sich im Verlauf der Saison für die Deutschen U 16 Meisterschaften im Wattenscheider Lohrheidestadion.

Doch leider konnten nur vier Athleten die Reise dorthin antreten, denn Ellefair Grawe war durch eine langwierige Viruserkrankung zum Saisonhöhepunkt außer Gefecht gesetzt. Die anderen vier Leichtathleten zeigten an den zwei Wettkampftagen hervorragende Leistungen.

Moritz Heiden qualifizierte sich über die 80m Hürden für diesen Saisonhöhepunkt. Dass dies ein besonderes Erlebnis ist, merkte man dem jungen Aktiven deutlich an. Wesentlich nervöser als bei anderen Wettkämpfen gingen alle an den Start. Moritz lief im Vorlauf mit tollen 11,41s seine zweitschnellste Zeit der Saison überhaupt. Leider verpasste er den Endlauf nur denkbar knapp. Ganze vier hundertstel Sekunden fehlten ihm an der Teilnahme. Doch allein, dass Moritz bei diesem Event starten durfte, war es wert, in den Sommerferien sehr viel Zeit in das Training zu investieren.

Gleiches gilt auch für seinen Trainingskameraden Oliver Lenter. Erst seit Juni hat Oliver seine Leidenschaft für den Dreisprung entdeckt. Bei den Landesmeisterschaften absolvierte er seinen ersten Dreisprungwettkampf überhaupt und konnte sich sofort für diese nationalen Titelkämpfe qualifizieren. Gleich im ersten Versuch steigerte er seine Bestmarke auf starke 12,09m. Wie auch bei Moritz fehlte ihm ein wenig das Glück an diesem Tag. Mit dieser Weite belegte er dennoch einen sehr beachtlichen 9. Platz.

In der gleichen Disziplin startete Emma Fischer. Ihr war die Nervosität am deutlichsten anzumerken. Leider klappte an diesem Tag der Anlauf überhaupt nicht. Selbst bei ihrem einzigen gültigen Versuch sprang Emma ca. 1 Meter vor dem Brett ab. So blieben leider nur diese 10,49m und der 9. Platz im Protokoll stehen.

Für den absolut emotionalen Höhepunkt sorgte an diesem Wochenende Lucy Junge. Für sie gestaltete sich diese Dreisprungkonkurrenz sehr nervenaufreibend. Lucy fuhr als Jahresbeste zu diesen Titelkämpfen und spürte dies in jedem Versuch. Bei jedem Anlauf wurde die Aufmerksamkeit durch den Stadionsprecher auf sie gelenkt. Eine völlig ungewohnte Situation, die für eine 15-jährige nur sehr schwer zu bewältigen ist. Nach dem Vorkampf lag Lucy auf dem dritten Platz. Im vierten Durchgang passte dann einmal alles zusammen. Nach tollem Hop- Stepp und Jump landete Lucy bei fantastischen 11,64m. Von dieser Weite zeigten sich ihre Konkurrentinnen geschockt und konnten diese Weite auch in den letzten Versuchen nicht mehr überbieten.

Danach löste sich die Anspannung und der Jubel kannte keine Grenzen mehr. Gleich im Anschluss erfolgte die Siegerehrung, die für Lucy sehr emotional war. Und es gab noch mehr zu verarbeitende Eindrücke. Der Bundestrainer für den Dreisprungnachwuchs beglückwünschte die 15-jähirge zu ihrem tollen Erfolg und nominierte sie für den Bundeskader Dreisprung. Nun hoffen alle dass diese Nominierung durch den Deutschen Leichtathletikverband im November bestätigt wird.

Neben dem Dreisprung hatte sich auch Lucy für die 80m Hürden am Sonntag qualifiziert. Dass es unmöglich ist, alle Eindrücke über Nacht zu verarbeiten, zeigten dann ihre gelaufenen Zeiten. Als Achtbeste angereist konnte sich Lucy mit einem sehr verkrampften Lauf gerade so in B- Endlauf „retten“. In diesem wollte sie unbedingt noch einmal zeigen, dass sie schneller laufen kann als im Vorlauf gezeigt. Gesagt – getan. Mit 11,94s sprintete sie eine sehr ansprechende Zeit und belegte im B Endlauf einen tollen vierten Platz. Als insgesamt zwölftbeste konnte Lucy dann sehr zufrieden nach Hause fahren.

Für alle vier Athleten waren ihre ersten großen Deutschen Meisterschaften ein ganz besonderes Erlebnis. Dies gibt ihnen nun genug Motivation die nächsten harten Trainingswochen in Vorbereitung auf die Hallensaison zu meistern.

Wir gratulieren allen recht herzlich zu ihrem tollen Abschneiden.

Weitere Bilder gibt es hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok