Lennard springt zur Deutschen Meisterschaft

Geschrieben von Manuela Germans. Veröffentlicht in B2018

Christoph begeistert mit Sprinttitel

Ein sehr erfolgreiches Wettkampfwochenende absolvierten die U 18 und U 20 Leichtathleten der HSG Uni Greifswald bei ihren Landesmeisterschaften.

Für eine große Überraschung sorgte der 18-jährige Lennard Voigt in der Dreisprungkonkurrenz. Auf Grund des Abiturs und einer langwierigen Krankheit konnte Lenni gerade ml 2 Wochen vor den Landesmeisterschaften mit dem Training beginnen. Deshalb sprang er diesen Wettkampf aus einem extrem verkürzten Anlauf. Doch gleich im ersten Sprung traf er perfekt das Brett. Auch Hop, Stepp und Jump waren technisch sehr sauber. Riesig war dann die Freude bei Lennard, als 13,72m auf der Anzeigetafel erschienen. Damit sicherte er sich völlig überraschend die Teilnahme an der Deutschen Jugendmeisterschaft Ende Juni im „heimischen“ Rostocker Leichtathletikstadion.

Einen perfekten Sprinttag erwischte sein gleichaltriger Trainingskamerad Christoph Peth. Auch Christoph ist erst seit Mai wieder im Training, nachdem er ein halbes Jahr lang Neuseeland „unsicher“ gemacht hat und dort nicht trainieren konnte. Im Vorlauf über 100m verschlief er ein wenig den Start, konnte sich aber mit sehr guten 11,56s sicher für das Finale qualifizieren. In diesem zeigte Christoph dann sein Talent für das Sprinten. Bei heftigen Gegenwind (1,5m/s) ging es eigentlich schon gar nicht mehr um die Zeit sondern nur um die Platzierungen. Der 18-jährige zeigte ein fehlerfreies Finale und gewann zur Überraschung aller. Mit tollen 11,49s ist er nun Landesmeister über 100m Mecklenburg / Vorpommerns.

In der gleichen Disziplin zeigten Fiona Hammerschmidt und Greta Gebhardt, dass sie mit den Besten des Landes mitsprinten können. Greta gewann die Silbermedaille mit starken 13,07s knapp vor Fiona, die nach sehr guten 13,20s das Ziel erreichte. Die gleichen Platzierungen erreichten beide Mädels auch über die doppelte Sprintdistanz. Greta absolvierte das Rennen in starken 26,38s. Für Fiona reichte es sogar zu einer neuen persönlichen Bestleistung, die jetzt bei tollen 26,66s steht.

Das beide Athletinnen starke Hürdensprinterinnen sind, haben sie in dieser Saison schon mehrfach bewiesen. Und wieder hatte Greta an diesem Wochenende knapp die Nase vorn.  Greta absolvierte die 100m Hürden in beeindruckenden 15,41s und wurde mit dieser Zeit Landesmeisterin. Nur vier Hundertstel nach Ihr kam Fiona ins Ziel. Mit den gesprinteten 15,45s und dem Gewinn der Silbermedaille kann die 18-jährige sehr zufrieden sein.

Die 17-jährige Sonja Kricheldorf stellte sich der Konkurrenz über die sehr anspruchsvolle Strecke, den 400m Hürden, Böige Winde verlangten der jungen Sprinterin an diesem Tag alles ab. Bis zur 7. Hürde lag Sonja klar in Führung. Doch dann musste sie ihrem couragierten Anfangstempo ein wenig Tribut zollen. Mit sehr respektablen 70,95s sprintete Sonja zu einer tollen Silbermedaille.

Mehr Bilder gibt es hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok