Glänzende Leistungen beim Ostseepokal

Geschrieben von Manuela Germans. Veröffentlicht in B2018

Für die 10 – 13-jährigen Leichtathleten der HSG Uni Greifswald war der Rostocker Ostseepokal der erste Saisonhöhepunkt. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite und sorgte für hochsommerliche Temperaturen.

Ostseepokal 2018Die kleinen Sprinter Paul Rüffert, Gian Luca Trotzky, Nele Lexow und Lillith Beth freuten sich riesig auf ihren Einsatz bei der erstmalig ausgetragenen Mixed Staffel. In zwei spannenden Läufen wurden die schnellsten Staffeln ermittelt. Hier gab es sehr enge Rennen. Am Ende des Wettbewerbes entschieden gerade mal 3/10 Sekunden über die Plätze 1,2 und 3. Das HSG Quartett lief mit 28,82s eine tolle Zeit. Mit dieser Zeit nahmen sie strahlend die Bronzemedaille und ein kleines Präsent bei der Siegerehrung in Empfang.

Einen tollen Wettkampftag absolvierte die 10-jährige Lillith Beth. Im 50m Sprint erreichte sie nach neuer Bestleistung im Vorlauf (8,21s) das kleine B- Finale. In diesem Rennen merkte man der jungen Athletin die Nervosität vor ihrem ersten großen Finale deutlich an. Mit sehr guten 8,33s belegte sie den 8. Platz. Auch wenn es im Weitsprung nicht ganz zu einer Endkampfplatzierung gereicht hat, konnte sich Lillith über einen neuen Hausrekord (3,83m) freuen.

 

 

Ostseepokal 2017Bei den 13-jährigen Mädchen zeigte Emi Podmelle ansteigende Form. Durch einen verschlafenen Start im 75m Vorlauf verpasste das HSG Talent leider den Sprung in das A- Finale. Doch die Motivation das kleine Finale zu gewinnen war bei Emi enorm. Diesmal funktionierte auch der Start tadellos. Mit neuer Bestzeit (10,20s) sprintete die 13-jährige als Erste über die Ziellinie.

Einen imponierenden Auftritt gab es von Emi im Weitsprung. Von Sprung zu Sprung steigerte sie sich. Im letzten Versuch flog sie dann auf ihre persönliche Bestweite von 5,39m und überbot ihren eigenen Rekord um 20cm. Lohn für dieses Topresultat war die Silbermedaille. Ihre Trainingskameradin Liska Obst zeigte ebenfalls fantastische Sprünge. Mit ausgezeichneten 4,88m belegte sie einen famosen 8.Platz. Liska überbot ihre alte Marke gleich um 40cm!

 

 

 

Ostseepokal 2018In einer starken Form präsentierte sich der 11-jährige Gian Luca Trotzky. Schon im Vorlauf über 50m sprintete er mit 7,41s eine neue persönliche Bestzeit und zeigte erneut sein Talent für das Sprinten. Im Finale setzte Luca dann noch einen drauf. Im Ziel blieb die Uhr bei phänomenalen 7,31s stehen und sicherte Luca die Goldmedaille und ein kleines Präsent. Mit dieser unglaublichen Zeit führt Luca die Inoffizielle deutsche Bestenliste an!

In diesem Finale belegte sein Vereinskamerad Paul Rüffert mit glänzenden 7,61s einen tollen 5. Platz. Im Weitsprung schaffte Luca erneut den Sprung aufs Podest. Seine beste Weite an diesem Tag waren ausgezeichnete 4,78m. mit diesem Ergebnis belegte der junge Mehrkämpfer den 2. Platz.

Der ein Jahr ältere Theo Fischer überraschte im 75m Sprint mit dem Einzug in das A- Finale. In diesem konnte er seine im Vorlauf aufgestellte Bestzeit gleich noch einmal unterbieten. Mit sehr guten 10,84s belegte Theo den 7. Platz. Eine kämpferische Leistung bot der 12-jährige im 800m rennen. Hier war es nicht nur der Kampf gegen die anderen Konkurrenten sondern auch gegen die schwüle Hitze. Mit herausragenden 2:34,00 min. stellte er einen neuen Hausrekord auf und belegte einen sehenswerten 4. Platz.

Seinen letzten Ostseepokal absolvierte der 13-jähige Lennert Junge. Mit Platz 8 im Hochsprung ( 1,35m ) und Platz 12 im 75m Sprint, mit neuer persönlicher Bestzeit von 10,56s, kann er auf einen tollen Wettkampftag zurück blicken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok