Auftakt nach Maß

Geschrieben von Manuela Germans. Veröffentlicht in B2012

Zum Beginn der Hallensaison 2012 / 2013 waren die Leichtathleten der HSG Uni Greifswald der Einladung des SC Neubrandenburg zum Sprintcup 2012 gefolgt. Alle fieberten diesem ersten Wettkampf entgegen, denn in den letzten 10 Wochen wurde sehr hart trainiert und Trainer und Athleten waren auf die derzeitige Form gespannt. Dieser Sprintcup besteht aus 30m fliegend, 30m Tiefstart und dem 60m Tiefstart.

Christoph Peth Für eine der größten Überraschungen an diesem Tag sorgte der 13-jährige Frieder Scheuschner. Mit 3,29s über 30m fliegend lief er eine sensationelle Zeit. Auch die erreichten 4,60s im 30m Tiefstart und die 8,03s über die 60m sind erneut persönliche Bestleistungen. Frieder sicherte sich mit diesen tollen Ergebnissen den Tagessieg. Der 13-jährige zeigte auch sein Talent für die längeren Sprintstrecken. So entschied er die Konkurrenz über 200m in starken 25,58s für sich. Gleich dreimal Platz 4 belegte sein gleichaltriger Trainingskamerad Christoph Peth. Sowohl im Sprintcup (3,66s / 4,85s / 8,72s) sprintete Christoph zu persönlichen Bestleistungen. Gleiches gilt auch für die 200m, die er in 29,16s absolvierte. In ausgezeichneter Form präsentierte sich Christoph im Kugelstoßen. Hier steigerte er seinen Hausrekord um über 1m! Die 3kg schwere Kugel landete bei erstaunlichen 11,12m.

Bei den 15-jährigen Jungen ließ erneut Dave Genetzky sein Talent aufblitzen. Mit 3,02s / 4,40s und 7,39s sprintete er so schnell wie nie zuvor und sicherte sich in der Gesamtwertung den zweiten Platz. Noch stärker ist sein Auftritt über die 200m zu bewerten. Mit 23,00s überraschte er nicht nur seine Trainer sondern auch die Konkurrenz. Mit dieser Zeit lief er das zweitbeste Rennen aller männlichen Teilnehmer an diesem Tag und sicherte sich den Tagessieg in seiner Altersklasse.

Felix Grabowski Eigentlich im Sprungbereich zu Hause stellte sich der 16-jährige Felix Grabowski der Sprintkonkurrenz und konnte mit sehr guten Leistungen beeindrucken. Herausragend sind die 4,45s im 30m Tiefstart und die 7,46s über die 60m. Mit Platz fünf über die 200m konnte Felix auf einen gelungen Einstieg in die Hallensaison zurückblicken. Er absolvierte die Hallenrunde in ausgezeichneten 23,46s.

Bei seinem Trainingskamerad Florian Junge beeindruckten vor allem die 3,19s über die 30m fliegend.

Auch die jüngsten absolvierten diesen Sprintcup. Lennard Voigt mit Platz 4, Leander Hilker (Platz 6) und Tom Fischer (Platz 9) beeindruckten in der Entscheidung der 12-jährigen Junge. Alle drei absolvierten auch zum ersten Mal einen 200m Sprint und belegten die Plätze 1-3. Lennard siegte in sehr guten 28,98s vor Leander (30,33s) und Tom (30,74s). Zum ersten Mal stellte sich Lennard einer Kugelstoßkonkurrenz und konnte mit 9,86s und dem zweiten Platz glänzen.

Bei den Männer ersprintete sich Rico Peth den Tagessieg. Mit 2,97s über 30m fliegend und 4,24s im 30m Tiefstart stellte er neue persönliche Bestleistungen auf. Auf Platz drei in dieser Konkurrenz ging an Frank Hempel ( 3,19s / 4,62s / 8,02s ).

Ebenfalls in toller Verfassung präsentierten sich die Mädchen der HSG. Mara Häusler belegte über die 200m einen beachtlichen dritten Platz. Mara benötigte für diese Strecke 39,07s und belegte damit den dritten Platz. Mit Platz vier und 30,50s konnte Nina Antonia Weinitschke an diesem Tag sehr zufrieden sein. Teresa Wolter überzeugte im Kugelstoßen. Zum ersten Mal überbot sie die 7- Meter Marke und belegte mit 7,29m den zweiten Platz.

Vanessa Hammerschmidt Für einen Paukenschlag sorgte die 14-jährige Vanessa Hammerschmidt. Über die 30m fliegend lief sie mit 3,37s die schnellste Zeit in ihrer Altersklasse. Gleiches gilt auch für die 4,57s über 30m Tiefstart und die 8,01s über die 60m. Mit diesen tollen Ergebnissen sicherte sich Vanessa den Tagessieg im Sprint Cup. Noch stärker ist ihr Auftritt über die 200m einzuschätzen. Nach unglaublichen 26,16s blieb die Uhr stehen und bedeuteten ebenfalls Platz 1. Groß war auch die Überraschung von Sally Sindermann auf der gleichen Strecke. Mit 27,65s verbesserte Sally ihre eigene Bestmarke um über 2 Sekunden! und sicherte sich den 3.Platz. Im Sprint Cup belegte Sally in der stärksten Konkurrenz des Tages einen beachtlichen 6. Platz. Besonders die 3,59s über 30m fliegend sind erwähnenswert.

Bei den 15-jährigen Mädchen gab es das beste Ergebnis durch Darlyn Denz. Sie belegte nach 3,61s / 4,67s und 8,29s in der Endabrechnung den fünften Platz.

Nach längerer Verletzungspause konnte die 16-jährige Julia Hammerschmidt noch nicht aus dem Vollen schöpfen. Ihre Ergebnisse zeigen jedoch, dass sie auf einen sehr guten Weg ist, ihre alte Leistungsstärke zu erreichen. Julia belegte den 6. Platz im Sprintcup (3,51s / 4,71s / 8,18s) und einen zweiten Platz über die 200m (26,40s)

Bereits am kommenden Wochenende reisen die Leichtathleten erneut nach Neubrandenburg. Beim Weihnachtssportfest stehen dann auch die technischen Disziplinen auf dem Programm.

 Mehr Bilder gibt es hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok